Startseite / Trekking in Kirgistan / Sary Chelek Biosphärenreservat
Biosphärenreservat Sary Chelek (UNESCO)

Sary Chelek Biosphärenreservat

Der Sary-Chelek-See (1873 m) und das umliegende Biosphärenreservat werden oft als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Kirgistans bezeichnet. Das 24.000 Hektar große Reservat wurde 1959 als Schutzgebiet gegründet und 1978 wurde ihm der Status eines Biosphärenreservats von der UNESCO anerkannt. Es befindet sich im Westen den Tienschan-Gebirges und bietet Lebensraum für verschiedene Vogel- und Pflanzenarten, u. a. seltene Orchideenarten, sowie seltene Säugetiere, wie den stark gefährdeten Isabell-Braunbären. Vor allem stehen aber die Walnuss- und Wildobstbäume sowie die Tienschan-Fichte unter besonderen Schutz.

Wandern/Trekking

Ausritt Tienschan Kirgistan von Pixabay
Ausritte im Tienschan

Der Eintritt für das Biosphärenreservat beträgt ca. 500 SOM zuzüglich der Gebühr für das Zelten und das Auto. Im Verwaltungsgebäude befindet sich auch ein naturkundliches Museum, das Auskunft über die Flora und Fauna des Parks gibt und wo man Karten kaufen kann. Zentraler Punkt ist der Sary-Chelek-See, der mit einer Fläche von 50 km² der größte im Reservat ist. Sein kristallklares Wasser lädt zum Baden ein, das im Sommer eine durchschnittliche Temperatur von 20° Grad aufweist und im Winter zufriert. Der See selbst ist aufgrund eines Erdrutsches entstanden.

Innerhalb des Reservats gibt es neben dem Sary-Chelek noch weitere Seen sowie große Waldgebiete, die aus Walnuss- und Obstbeerenbäumen bestehen. Der größte der anderen Seen ist der Kyla-Köl und ebenfalls sehr schön. Es gibt gewundene Wanderwege für Trekking- und Pferdetourismus, die über kleine, aber recht steile Pässe zu den Ufern der Seen führen. Die touristische Basis des Sees ist das idyllische Dorf Arkit, ca. 15 Kilometer unterhalb des Sees Sary-Chelek. In Sary-Chelek können auch Boote gemietet werden, um den hinteren Teil des Sees zu sehen, der vom Ufer aus nicht sichtbar ist.

Übernachten

In Arkit kann in privaten Gästehäusern übernachtet werden. Von hier sind es noch ca. 15 Kilometer bergauf bis zum Sary Chelek-See und dem Biosphärenreservat. Am Parktor bei Arkit sind der Eintritt und die Gebühr für das Zelten zu entrichten. Falls niemand am Tor ist, fährt man einfach durch und bezahlt dann direkt beim Ranger. Keine Angst, der kommt von alleine und zieht das Geld ein bzw. kontrolliert die Quittungen, wenn schon bezahlt wurde – diese deshalb unbedingt aufbewahren! In der Nähe des Seeufers kann gezeltet werden.

Beste Reisezeit

Juli und August, von Mitte Mai bis Ende September ist das Gebiet schneefrei

Anreise

Der Minibus (Marschrutka) fährt täglich sehr zeitig (gegen 7 Uhr) von Osch nach Arkit (ca. 260 km), von der neuen Busstation am nördlichen Stadtrand von Osch. Er hält in Jalai-Abad, Kotchkor-Ata und kostet ca. 450 Som pro Fahrt und Person. Die Fahrt dauert 7 bis 8 Stunden bis zum Dorf Arkit. Von Bischkek kann auch angereist werden mit einem Sammeltaxi bis Tashkomur und weiter mit dem Minibus nach Arkit. Von Arkit kann ein Taxi zum Sary Chelek-See genommen werden, allerdings sollte mit Wucherpreisen gerechnet werden. Günstiger ist es, die 15 Kilometer zu laufen oder zu trampen. In Arkit gibt es Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Entdecken Sie die schönsten Trekkinggebiete Kirgistans bei dieser deutschsprachig geführten Trekkingreise

– Anzeige –

Kirgistan

Kirgistan zum Kennenlernen
15 Tage Das Land des Tienschan für Einsteiger und all jene, die Natur- und Kultur mit leichten Wanderungen schätzen

  • Die Perle des Tienschan: der Issyk Kul
  • Im Jurten-Camp auf den Sommerweiden der Nomaden
  • Malerischer, türkisblauer Gebirgssee Song Kul