Dem Leben auf der Spur

Dem Leben auf der Spur

Mit Fotoapparat und Kamera fängt er die Welt ein und hält sich an das Nomadendasein. Er hat seine Form gefunden, die Welt in sich rein zu lassen. Zahariz Khuzaimah ist ein malaysischer Abenteurer, Fotograf und ein Filmemacher, der die Bequemlichkeit und das alltägliche Leben zurückgelassen hat, um die Welt zu bereisen und an ihr zu lernen. Er sieht die Straße als sein Zuhause, er hat sich dem nomadischen Leben verschrieben und die Welt des 21. Jahrhunderts erblickt er aus den Augen des einfachen Lebens, des Lebens ohne Plan und ohne große Habe.

© Zahariz Khuzaimah

Auch in Kirgistan war Zahariz Khuzaimah unterwegs, 2015 sogar mit Brettern unter den Füßen. Er ist während der Winterzeit auf Skiern durch den Tienschan gereist. Etwa 400 Kilometer hat er so zurückgelegt und dabei die Schönheit der Landschaft mit der Kamera festgehalten. Beeindruckende Bilder hat er damit eingefangen und sie machen einfach Lust auf dieses faszinierende Land.

„Ein Nomade misst die Zeit nicht an den vergangenen Wochen, Tagen, Stunden oder Minuten, er ermisst die Zeit an der Schwierigkeit des Terrains, des Windes und der Stimmung des Wetters.“

© Zahariz KhuzaimahWann Khuzaimah die Reise beenden wird, ist ihm immer wieder unbekannt, und er hat keinen Hinweis darauf, was morgen geschehen wird, wo er am nächsten Tag schlafen wird. Es geht ihm nicht darum, eine Fahrradgeschichte, eine Wandergeschichte oder ein Abenteuerbericht zu erstellen. Ihm geht es darum, das Leben mit allem, was ihm begegnet anzunehmen. Beides, das Gute sowie das Schlechte.

http://zahariz.com/category/kyrgyzstan-2015/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.