Das Tienschan oder Tianschan (chinesisch: „Himmelsgebirge“) die Bezeichnung der Einheimischen Völker ist Tanri Tagi (uyghurisch: „Gottes Berg“) ist ein Hochgebirge und Trekking-Gebiet im zentralasiatischen Turkestan und trennt die beiden Teile desselben voneinander. Es liegt westlich und nördlich des Tarimbeckens, östlich der Kysylkum und der Kasachischen Schwelle und südlich des Hochbeckens von Dsungaristan und geht im Süden in das Pamir-Hochland über.

Das Tienschan zweigt in Afghanistan nach Norden von den Höhenzügen des zentralasiatischen Massivs ab und verläuft von dort aus annähernd in Ost-West-Richtung bis weit nach China hinein, wo es in den Ebenen der Wüste Gobi endet.

Das Tienschan erstreckt sich über das Staatsgebiet von China, Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan . Als wichtige Flüsse entspringen an ihm unter anderem der Syr-Darja und der Tarim -Fluss. Das Gebirge hat eine Länge von rund 2500 km und eine Breite von ca. 400 km. Das Hochgebirge bedeckt eine Fläche von etwa 1.036.000 km².

Durch die zentrale Lage in Mitten des asiatischen Kontinents kommt es zu einer starken klimatischen Differenzierung. So zeichnet sich der Nördliche Tienschan durch eine hohe Kontinentalität des Klimas aus. Hohe Niederschläge und intensive seismische Aktivitäten führen häufig zu Berg- und Felsstürzen, Starkregenfälle sind besonders am Nordabhang (ca. 600 mm/a) des Nördlichen Tienschan für Murabgänge verantwortlich.

Tienschan Tienschan Tienschan Tienschan

Die Ausdehnung der Gebirgszüge und die Höhen der Gipfel sind gewaltig, so erreicht der Tienschan mit dem Pik Pobeda bei 7439 m ü. M. seine maximale Höhe und damit die nördlichsten 7-tausender der Erde.

Wissenschaftlich interessant ist das Tienschan-Gebirge in Zentralasien, weil hier eine der globalen Wetterküchen anzutreffen ist. Hier am Gebirgsknoten von Tienschan und Pamir, den nordwestlichsten Ausläufern des Himalaya-Massivs, kommen Einflüsse der nördlichen borealen Klimaregion und der Monsunregion zusammen (Scheidepunkt zwischen Arktis und Monsun). Und beides trifft sich genau hier auf dem Tienschan-Kamm.