Wanderutensilien auf Wiese Allgemein von Pixabay

Packliste für Kirgistan

Planung und Vorfreude

Eine Reise beginnt eigentlich schon lange Zeit vor der Fahrt zum Flughafen. Man stolpert zufällig über einen Zeitungsartikel, sieht einen guten Film, ein Freund empfiehlt ein interessantes Buch – und schon ist man vom Reiseziel fasziniert. Das Land nimmt Gestalt an und man beginnt in Reiseführern zu blättern.

Genießen Sie die Zeit der Planung, Überlegungen und der Vorfreude. Machen Sie es sich mit einem guten Buch oder bei einem Film bequem und träumen Sie von Kirgistan – dem Issyk-Kul, der kirgisischen Steppe und den Traum-Trekkinggebieten im Tienschan oder im Pamir!

Die richtige Ausrüstung für Ihre Kirgistan-Reise richtet sich in erster Linie nach Reisezeit, Reiseart und Reiseziel. Durch das kontinentale Klima in Kirgistan kann es in den Hochgebirgsregionen sehr kühl werden. Daher darf warme Oberbekleidung und eine Jacke gegen den Wind im Reisegepäck nicht fehlen. Für Bergbesteigungen über 4000 m ist eine komplette Trekkingausrüstung für das Hochgebirge erforderlich. Um den Transport nicht unnötig zu verkomplizieren und die Menge des Gepäcks übersichtlich zu halten, beachten Sie die Grundregel: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“.

Die beste und bequemste Form des Gepäcktransportes für diese Reise ist sicherlich der Rucksack bzw. eine wasserdichte, leichte Reisetasche zur Abgabe des Gepäcks an die Träger. Die nachfolgende Liste soll Ihnen bei der Auswahl Ihres Reisegepäcks eine Hilfe sein. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei nur um eine allgemeine Auflistung notwendiger Ausrüstungsgegenstände handelt. Spezielles, persönliches Gepäck ist nicht aufgeführt. Bitte beziehen Sie auch Ihre eigenen Erfahrungen beim Packen mit ein.

DIAMIR-Reisetasche
DIAMIR-Reisetasche

Ausrüstungsgegenstände – Vorschlag einer Packliste:

  • ein großer Rucksack für das Hauptgepäck bzw. eine wasserdichte, ultraleichte Reisetasche Roll Duffel XL von Eagle Creek (120 Liter)
  • Kleiner Tagesrucksack (20-40 Liter) für Regenkleidung, Fotoapparat, Fleece-Pullover, kohlenhydratreiche Snacks und der Wasserflasche während der Trekkingtour
    Deuter Rucksack ACT Trail, 58 x 26 x 19 cm, 24 Liter*
  • 1. Bekleidung/ Erste Schicht/ Außen: Regen- und windabweisende Kleidung, die den Schweiß nach draußen transportiert und den Regen abperlen lässt, mit einer Kapuze für ein freies Blickfeld
    ARC’TERYX Beta AR Jacket*
  • 2. Bekleidung/ Zweite Schicht/ Mitte: sommerlich-leichte, sowie winterlich-warme Bekleidung
    SPOOKS Damen Jacke, leichte Damenjacke mit Kapuze*
  • 3. Bekleidung/ Dritte Schicht/ Innen: Funktionsunterwäsche/ Merino oder Synthetik (schnell trocknend)
    Icebreaker Funktionsunterhemd kurzarm*
  • Kombinierbare Oberbekleidung (mehrere dünne Kleidungsstücke einpacken, alles wird im Zwiebel-Prinzip übereinander angezogen) Wolle schlägt Baumwolle, Fleece hält auch in nassem Zustand warm.
    Patagonia Fleecejacke Better Sweater*
  • Warme Weste mit Daunen (sehr warm, sehr leicht, nässe-empfindlich, trocknet schlecht) oder Kunstfaserfüllung (gut bei Nässe und starkem Schwitzen)
    camel active Damen Outdoor Weste*
  • Mehrere Paar warme, gut gepolsterte Socken
    FALKE Trekkingsocke*
  • Warme Mütze, einen Schal (oder Halstuch) und warme Handschuhe, dünne Reservehandschuhe
  • Zur Entlastung der Gelenke auf den Trekkingabschnitten sind Teleskopstöcke zu empfehlen.
    Black Diamond Wanderstöcke Trail Pro Shock*
  • Zweites, leichtes Paar Schuhe für die Reise, Trekking-Sandalen (geeignet zum Durchwaten von Flüssen) oder Neopren-Badeschuhe
    Teva-Sandalen*
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
    Petzl Stirnlampe LED*
  • Trinkflasche, Wassersack o. ä. (mind. 1 Liter), Thermoskanne
  • Wasserentkeimungstropfen oder –tabletten (Micropur, Certisil, Romin)
    Tabletten zur Wasserentkeimung*
  • Funktionsunterwäsche
  • eine warme Mütze, einen Schal (oder Halstuch) und warme Handschuhe sowie ein zweites Paar Reservehandschuhe und einen Hut zum Sonnenschutz
  • ein ausreichend warmer Schlafsack (Komfortbereich bis – 10 °C)
    Grand Canyon Kansas – warmer Mumienschlafsack, 3-Jahreszeiten bis -16 °C
  • eventuell eine dünne, leichte Isomatte oder andere Liegematte (alle Camps sind an sich mit Iso-Matten ausgestattet)
  • ein kleines Taschenmesser
  • Transport-Trekkingsack und Regenschutzhülle für Rucksack
  • kleine persönliche Reiseapotheke
  • Kopien aller wichtigen Reisedokumente (Pass, Visum, Flugticket, Versicherungspolice, Umtauschbescheinigung der Reiseschecks usw.)
  • Geldgürtel, Brustbeutel, Bein- oder Gürteltasche zur Aufbewahrung der Dokumente
  • Eine gute Sonnenbrille mit UV-Schutz, Streulichtschutz, Nasenschutz
    Julbo Sherpa Sonnenbrille*
  • Sonnenschutzcreme oder -lotion mit hohem Lichtschutzfaktor (mind. 30)
  • Sonnenschutzlippenstift mit hohem Lichtschutzfaktor (mind. 30 oder sunblock)
  • mind. 2 Passbilder
  • Badesachen und ein leichtes, schnell trocknendes Handtuch, Waschzeug, Handwaschmittel
    PackTowl Reisehandtuch*
  • kleiner Sprachführer: Deutsch-Russisch
Pik Lenin Aufstieg
Hochgebirge – Aufstieg zum Pik Lenin

Zusatzausrüstung im Hochgebirge

  • Steigeisen oder Leichtsteigeisen
  • Eispickel
  • Klettergurt
  • mindestens zwei Karabiner
  • eine lange Bandschlinge
  • zwei Prusikschlingen

Reiseadapter

Die Spannung in Kirgistan beträgt 220 Volt. Die Stecker sind zweipolig, meistens ohne Schutzkontakt. Trotzdem passen deutsche Stecker fast immer in einheimische Steckdosen. Während des Trekkings sollten Sie nicht damit rechnen, Akkus aufladen zu können. Daher ist es empfehlenswert, ausreichend Ersatzakkus mitzunehmen oder auf Aufladestationen mit Solarbetrieb umzusteigen.

 

– Anzeige –

Turkmenistan • Usbekistan • Tadschikistan • Kirgistan

Große Seidenstraße Teil 2 und 3
35 Tage Turkmenistan • Usbekistan • Tadschikistan • Kirgistan

  • Jahrhunderte alte Zivilisationen der Partherstädte von Nisa und Merv (UNESCO)
  • Stimmungsvolles Camping in der Wüste Karakum
  • 2500 Jahre alte Städte: Chiwa, Buchara, Samarkand (UNESCO)

* Affiliatelinks
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Bei unserer Seite handelt es sich um ein Verbraucherinformations Portal und nicht um einen Online Shop. Sie können bei uns nichts direkt kaufen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnershops finanzieren wir unsere Arbeit durch die Platzierung von Affiliatelinks. Dadurch erhalten wir im Falle eines Kaufs eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partnershop. Für unsere Besucher entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.