• Schafherde in Kirgistan

    Stefan Hilger
  • Tienschan - Alakul-Pass

  • Laghman - Nudelsuppe mit Hammelfleisch und Gemüse

  • Landbevölkerung in Kirgistan

  • Auf dem Gipfel des Pik Lenin wacht Lenin noch höchstselbst über alles.

  • Der Salomonsthron oberhalb von Osch gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Kirgistan eröffnet die touristische Saison 2021

Das im März 2020 verhängte Einreiseverbot nach Kirgistan wurde für deutsche Staatsangehörige sowie für Staatsangehörige aus 32 weiteren Ländern aufgehoben.

Über die Flughäfen Bischkek und Osch können Touristen aus diesen 33 Ländern ab sofort wieder nach Kirgistan einreisen. Die Bodengrenzen sind bisher alle noch geschlossen, außer der Duslik-Grenze zwischen Kirgistan und Usbekistan. Die kann jedoch auch nur von Touristen aus den genannten 33 Ländern überquert werden.

Für die Einreise nach Kirgistan wird die Vorlage eines negativen PCR-Tests verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Touristen ohne negativen PCR-Test oder mit ausgeprägten Krankheitssymptomen wird die Einreise verwehrt.

Hinweis: Kirgistan ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft.

Staatsangehörigen folgender Länder ist die Einreise nach Kirgistan wieder erlaubt

  • Russland
  • Georgien
  • Aserbaidschan
  • Armenien
  • Weißrussland
  • Kasachstan
  • Turkmenistan
  • Belgien
  • Österreich
  • Vereinigtes Königreich
  • Deutschland
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Lettland
  • Litauen
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Portugal
  • Türkei
  • Schweiz
  • Schweden
  • Katar
  • VAE
  • China
  • Malaysia
  • Südkorea
  • Pakistan
  • Slowenien
  • Kuwait
  • Japan
  • Usbekistan
  • Ungarn

Verlassen Sie sich bei der Planung Ihrer Kirgistan Reise auf die Expertise eines erfahrenen Reiseveranstalters: